Teilnahmebedingungen

Teilnahmebedingungen – Basisqualifikation gem. § 34a GewO
  1. Durchführung der Unterrichtung, des Prüfungstrainings und Sachkundeprüfung
    Die Anmeldung gilt als angenommen, wenn nicht innerhalb von 14 Tagen eine Ablehnung seitens der VSW erfolgt. Absagen oder Änderungen sind ggf. ohne Fristeinhaltung, z.B. bei Ausfall/Krankheit des Dozenten, zu geringer Teilnehmerzahl etc. möglich. Ggf. kurzfristige Dozenten-/Hoteländerungen (in gleicher Stadt) sind vorbehalten. Bei Stornierung durch die VSW werden gezahlte Gebühren erstattet; weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen, außer in Fällen vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhaltens.
  2. Rücktritt von Anmeldungen der Unterrichtung und des Prüfungstrainings
    Bei Rücktritt bis zum 5. Arbeitstag vor Unterrichtsbeginn sind 65,-- € Bearbeitungsgebühr zu zahlen, bei späterem Rücktritt oder Nichterscheinen am Unterrichtstag ist die volle Gebühr zu entrichten.
    Bei einer Nichtteilnahme aus wichtigem Grund (z.B. Krankheit) und der Vorlage einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung beträgt die Bearbeitungsgebühr ebenfalls 65,-- €. Im Falle einer Krankheit ist ein ärztliches Attest einzureichen.
    Erscheint der Teilnehmer nur zeitweise, so besteht ebenfalls die Pflicht zur Zahlung der vollen Gebühr. Die Nichtinanspruchnahme einzelner Unterrichtseinheiten berechtigt nicht zu einer Ermäßigung des Rechnungsbetrages. Maßgeblich für den Rücktritt ist a) ausschließlich in Textform zu erklären und b) das Datum des Posteingangsstempels der VSW bzw. des E-Mail Eingangs.
  3. Rücktritt von Anmeldungen der Sachkundeprüfung
    Bei Rücktritt bis zum 5. Arbeitstag vor Prüfungsbeginn sind 30,-- € Bearbeitungsgebühr zu zahlen, bei späterem Rücktritt oder Nichterscheinen am Prüfungstag ist die volle Gebühr zu entrichten.
    Bei einer Nichtteilnahme aus wichtigem Grund (z.B. Krankheit) und Vorlage einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung beträgt die Bearbeitungsgebühr ebenfalls 30,-- €. Im Falle einer Krankheit ist ein ärztliches Attest einzureichen.
    Erscheint der Teilnehmer nur zeitweise, so besteht ebenfalls die Pflicht zur Zahlung des vollen Entgeltes/der vollen Gebühr. Die Nichtinanspruchnahme einzelner Unterrichtseinheiten berechtigt nicht zu einer Ermäßigung des Rechnungsbetrages. Maßgeblich für den Rücktritt ist a) ausschließlich in Textform zu erklären und b) das Datum des Posteingangsstempels der VSW bzw. des E-Mail Eingangs.
  4. Bei Förderung nach dem SGB
    Der Teilnehmer hat ein kostenfreies Rücktrittsrecht für den Fall, dass eine zunächst erfolgte Förderung nach SGB vor Beginn der Maßnahme zurückgenommen wird. Erteilung erfolgt durch die zuständige Institution. Gleiches gilt bei Arbeitsaufnahme.
    Bei einem sonstigen Rücktritt, der später als bis zum 5. Arbeitstag vor Veranstaltungsbeginn erfolgt, wird grundsätzlich die volle Lehrgangs- bzw. Prüfungsgebühr fällig. Erscheint der Teilnehmer nicht oder nur zeitweise, so besteht ebenfalls die Pflicht zur Zahlung der vollen Gebühr.
    Die Nichtinanspruchnahme einzelner Unterrichtseinheiten berechtigt nicht zu einer Ermäßigung des Rechnungsbetrages.
    Maßgeblich für die Rechtzeitigkeit eines Rücktritts ist a) ausschließlich in Textform zu erteilen und b) das Datum des Posteingangsstempels der VSW bzw. des E-Mail-Eingangs.
    Bei einer Maßnahmedauer von weniger als drei Monaten besteht die Möglichkeit der Kündigung nach Ende eines jeden Abschnitts, sofern die Maßnahme aus Teilabschnitten besteht.
  5. Zahlungsbedingungen
    Die Kosten sind fällig bei Rechnungserhalt. Voraussetzung zur Teilnahme ist die Zahlung bis zum Beginn der Veranstaltung. Kosten für Lernmittel, Tests und Prüfungen können gesondert berechnet werden.
  6. Dozenten
    Ein Wechsel der Dozenten oder Verschiebungen im Ablaufplan berechtigen den Teilnehmer weder zum Rücktritt noch zur Minderung der Gebühr.
  7. Arbeitsunterlagen
    Diese sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht - auch nicht auszugsweise - ohne ausdrückliche, schriftliche Einwilligung der VSW vervielfältigt werden.
  8. Haftung des Veranstalters
    Die Haftung der VSW, mit Ausnahme von Schäden an Leben, Körper und Gesundheit, ist ausgeschlossen, es sei denn, dass der Schaden auf einem vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhalten der VSW oder ihrer Erfüllungsgehilfen beruht.
  9. Gerichtsstand
    Gerichtsstand ist Mainz.
Teilnahmebedingungen - Sachkundeprüfung gem. § 34a GewO
  1. Durchführung der Sachkundeprüfung
    Die Anmeldung gilt als angenommen, wenn nicht innerhalb von 14 Tagen eine Ablehnung seitens der VSW erfolgt. Absagen oder Änderungen sind ggf. ohne Fristeinhaltung, z.B. bei Ausfall/Krankheit des Dozenten, zu geringer Teilnehmerzahl etc. möglich. Ggf. kurzfristige Dozenten-/Hoteländerungen (in gleicher Stadt) sind vorbehalten. Bei Stornierung durch die VSW werden gezahlte Gebühren erstattet; weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen, außer in Fällen vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhaltens.
  2. Rücktritt von Anmeldungen
    Bei Rücktritt bis zum 5. Arbeitstag vor Prüfungsbeginn sind 30,-- € Bearbeitungsgebühr zu zahlen, bei späterem Rücktritt oder Nichterscheinen am Prüfungstag ist die volle Gebühr zu entrichten.
    Bei einer Nichtteilnahme aus wichtigem Grund (z.B. Krankheit) und Vorlage einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung beträgt die Bearbeitungsgebühr ebenfalls 30,-- €. Im Falle einer Krankheit ist ein ärztliches Attest einzureichen.
    Erscheint der Teilnehmer nur zeitweise, so besteht ebenfalls die Pflicht zur Zahlung des vollen Entgeltes/der vollen Gebühr. Die Nichtinanspruchnahme einzelner Unterrichtseinheiten berechtigt nicht zu einer Ermäßigung des Rechnungsbetrages. Maßgeblich für den Rücktritt ist a) ausschließlich in Textform zu erklären und b) das Datum des Posteingangsstempels der VSW bzw. des E-Mail Eingangs.
  3. Bei Förderung nach dem SGB
    Der Teilnehmer hat ein kostenfreies Rücktrittsrecht für den Fall, dass eine zunächst erfolgte Förderung nach SGB vor Beginn der Maßnahme zurückgenommen wird. Erteilung erfolgt durch die zuständige Institution.
    Gleiches gilt bei Arbeitsaufnahme.
    Bei einem sonstigen Rücktritt, der später als bis zum 5. Arbeitstag vor Veranstaltungsbeginn erfolgt, wird grundsätzlich die volle Prüfungsgebühr fällig. Erscheint der Teilnehmer nicht oder nur zeitweise, so besteht ebenfalls die Pflicht zur Zahlung der vollen Gebühr.
    Die Nichtinanspruchnahme einzelner Prüfungseinheiten berechtigt nicht zu einer Ermäßigung des Rechnungsbetrages.
    Maßgeblich für die Rechtzeitigkeit eines Rücktritts ist a) ausschließlich in Textform zu erteilen und b) das Datum des Posteingangsstempels der VSW bzw. des E-Mail-Eingangs.
    Bei einer Maßnahmedauer von weniger als drei Monaten besteht die Möglichkeit der Kündigung nach Ende eines jeden Abschnitts, sofern die Maßnahme aus Teilabschnitten besteht.
  4. Zahlungsbedingungen
    Die Kosten sind fällig bei Rechnungserhalt. Voraussetzung zur Teilnahme ist die Zahlung bis zum Beginn der Veranstaltung. Kosten für Lernmittel, Tests und Prüfungen können gesondert berechnet werden.
  5. Prüfer
    Ein Wechsel der Prüfer oder Verschiebungen im Ablaufplan berechtigen den Teilnehmer weder zum Rücktritt noch zur Minderung der Gebühr.
  6. Haftung des Veranstalters
    Die Haftung der VSW, mit Ausnahme von Schäden an Leben, Körper und Gesundheit, ist ausgeschlossen, es sei denn, dass der Schaden auf einem vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhalten der VSW oder ihrer Erfüllungsgehilfen beruht.
  7. Gerichtsstand
    Gerichtsstand ist Mainz.
Teilnahmebedingungen - Sachkundeprüfung mündl. Wiederholung
  1. Durchführung der Sachkundeprüfung - mündl. Wiederholung
    Die Anmeldung gilt als angenommen, wenn nicht innerhalb von 14 Tagen eine Ablehnung seitens der VSW erfolgt. Absagen oder Änderungen sind ggf. ohne Fristeinhaltung, z.B. bei Ausfall/Krankheit des Dozenten, zu geringer Teilnehmerzahl etc. möglich. Ggf. kurzfristige Dozenten-/Hoteländerungen (in gleicher Stadt) sind vorbehalten. Bei Stornierung durch die VSW werden gezahlte Gebühren erstattet; weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen, außer in Fällen vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhaltens.
  2. Rücktritt von Anmeldungen
    Bei Rücktritt bis zum 5. Arbeitstag vor Prüfungsbeginn sind 30,-- € Bearbeitungsgebühr zu zahlen, bei späterem Rücktritt oder Nichterscheinen am Prüfungstag ist die volle Gebühr zu entrichten.
    Bei einer Nichtteilnahme aus wichtigem Grund (z.B. Krankheit) und Vorlage einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung beträgt die Bearbeitungsgebühr ebenfalls 30,-- €. Im Falle einer Krankheit ist ein ärztliches Attest einzureichen.
    Erscheint der Teilnehmer nur zeitweise, so besteht ebenfalls die Pflicht zur Zahlung des vollen Entgeltes/der vollen Gebühr. Die Nichtinanspruchnahme einzelner Unterrichtseinheiten berechtigt nicht zu einer Ermäßigung des Rechnungsbetrages. Maßgeblich für den Rücktritt ist a) ausschließlich in Textform zu erklären und b) das Datum des Posteingangsstempels der VSW bzw. des E-Mail Eingangs.
  3. Bei Förderung nach dem SGB
    Der Teilnehmer hat ein kostenfreies Rücktrittsrecht für den Fall, dass eine zunächst erfolgte Förderung nach SGB vor Beginn der Maßnahme zurückgenommen wird. Erteilung erfolgt durch die zuständige Institution.
    Gleiches gilt bei Arbeitsaufnahme.
    Bei einem sonstigen Rücktritt, der später als bis zum 5. Arbeitstag vor Veranstaltungsbeginn erfolgt, wird grundsätzlich die volle Prüfungsgebühr fällig. Erscheint der Teilnehmer nicht oder nur zeitweise, so besteht ebenfalls die Pflicht zur Zahlung der vollen Gebühr.
    Die Nichtinanspruchnahme einzelner Prüfungseinheiten berechtigt nicht zu einer Ermäßigung des Rechnungsbetrages.
    Maßgeblich für die Rechtzeitigkeit eines Rücktritts ist a) ausschließlich in Textform zu erteilen und b) das Datum des Posteingangsstempels der VSW bzw. des E-Mail-Eingangs.
    Bei einer Maßnahmedauer von weniger als drei Monaten besteht die Möglichkeit der Kündigung nach Ende eines jeden Abschnitts, sofern die Maßnahme aus Teilabschnitten besteht.
  4. Zahlungsbedingungen
    Die Kosten sind fällig bei Rechnungserhalt. Voraussetzung zur Teilnahme ist die Zahlung bis zum Beginn der Veranstaltung. Kosten für Lernmittel, Tests und Prüfungen können gesondert berechnet werden.
  5. Prüfer
    Ein Wechsel der Prüfer oder Verschiebungen im Ablaufplan berechtigen den Teilnehmer weder zum Rücktritt noch zur Minderung der Gebühr.
  6. Haftung des Veranstalters
    Die Haftung der VSW, mit Ausnahme von Schäden an Leben, Körper und Gesundheit, ist ausgeschlossen, es sei denn, dass der Schaden auf einem vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhalten der VSW oder ihrer Erfüllungsgehilfen beruht.
  7. Gerichtsstand
    Gerichtsstand ist Mainz.
Teilnahmebedingungen - Unterrichtung + Prüfungstraining gem. § 34a GewO
  1. Durchführung der Unterrichtung
    Die Anmeldung gilt als angenommen, wenn nicht innerhalb von 14 Tagen eine Ablehnung seitens der VSW erfolgt. Absagen oder Änderungen sind ggf. ohne Fristeinhaltung, z.B. bei Ausfall/Krankheit des Dozenten, zu geringer Teilnehmerzahl etc. möglich. Ggf. kurzfristige Dozenten-/Hoteländerungen (in gleicher Stadt) sind vorbehalten. Bei Stornierung durch die VSW werden gezahlte Gebühren erstattet; weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen, außer in Fällen vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhaltens.
  2. Rücktritt von Anmeldungen
    Bei Rücktritt bis zum 5. Arbeitstag vor Unterrichtsbeginn sind 65,-- € Bearbeitungsgebühr zu zahlen, bei späterem Rücktritt oder Nichterscheinen am Unterrichtstag ist die volle Gebühr zu entrichten.
    Bei einer Nichtteilnahme aus wichtigem Grund (z.B. Krankheit) und der Vorlage einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung beträgt die Bearbeitungsgebühr ebenfalls 65,-- €. Im Falle einer Krankheit ist ein ärztliches Attest einzureichen.
    Erscheint der Teilnehmer nur zeitweise, so besteht ebenfalls die Pflicht zur Zahlung der vollen Gebühr. Die Nichtinanspruchnahme einzelner Unterrichtseinheiten berechtigt nicht zu einer Ermäßigung des Rechnungsbetrages. Maßgeblich für den Rücktritt ist a) ausschließlich in Textform zu erklären und b) das Datum des Posteingangsstempels der VSW bzw. des E-Mail Eingangs.
  3. Bei Förderung nach dem SGB
    Der Teilnehmer hat ein kostenfreies Rücktrittsrecht für den Fall, dass eine zunächst erfolgte Förderung nach SGB vor Beginn der Maßnahme zurückgenommen wird. Erteilung erfolgt durch die zuständige Institution.
    Gleiches gilt bei Arbeitsaufnahme.
    Bei einem sonstigen Rücktritt, der später als bis zum 5. Arbeitstag vor Veranstaltungsbeginn erfolgt, wird grundsätzlich die volle Lehrgangsgebühr fällig. Erscheint der Teilnehmer nicht oder nur zeitweise, so besteht ebenfalls die Pflicht zur Zahlung der vollen Gebühr.
    Die Nichtinanspruchnahme einzelner Unterrichtseinheiten berechtigt nicht zu einer Ermäßigung des Rechnungsbetrages.
    Maßgeblich für die Rechtzeitigkeit eines Rücktritts ist a) ausschließlich in Textform zu erteilen und b) das Datum des Posteingangsstempels der VSW bzw. des E-Mail-Eingangs.
    Bei einer Maßnahmedauer von weniger als drei Monaten besteht die Möglichkeit der Kündigung nach Ende eines jeden Abschnitts, sofern die Maßnahme aus Teilabschnitten besteht.
  4. Zahlungsbedingungen
    Die Kosten sind fällig bei Rechnungserhalt. Voraussetzung zur Teilnahme ist die Zahlung bis zum Beginn der Veranstaltung. Kosten für Lernmittel, Tests und Prüfungen können gesondert berechnet werden.
  5. Dozenten
    Ein Wechsel der Dozenten oder Verschiebungen im Ablaufplan berechtigen den Teilnehmer weder zum Rücktritt noch zur Minderung der Gebühr.
  6. Arbeitsunterlagen
    Diese sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht - auch nicht auszugsweise - ohne ausdrückliche, schriftliche Einwilligung der VSW vervielfältigt werden.
  7. Haftung des Veranstalters
    Die Haftung der VSW, mit Ausnahme von Schäden an Leben, Körper und Gesundheit, ist ausgeschlossen, es sei denn, dass der Schaden auf einem vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhalten der VSW oder ihrer Erfüllungsgehilfen beruht.
  8. Gerichtsstand
    Gerichtsstand ist Mainz.
Teilnahmebedingungen - Waffenrecht/Waffensachkunde
  1. Durchführung des Lehrgangs
    Die Anmeldung gilt als angenommen, wenn nicht innerhalb von 14 Tagen eine Ablehnung seitens der VSW erfolgt. Absagen oder Änderungen sind ggf. ohne Fristeinhaltung, z.B. bei Ausfall/Krankheit des Dozenten, zu geringer Teilnehmerzahl etc. möglich. Ggf. kurzfristige Dozenten-/Hoteländerungen (in gleicher Stadt) sind vorbehalten. Bei Stornierung durch die VSW werden gezahlte Gebühren erstattet; weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen, außer in Fällen vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhaltens.
  2. Rücktritt von Anmeldungen
    Bei Rücktritt bis zum 5. Arbeitstag vor Unterrichtsbeginn sind 65,-- € Bearbeitungsgebühr zu zahlen, bei späterem Rücktritt oder Nichterscheinen am Unterrichtstag ist die volle Gebühr zu entrichten.
    Bei einer Nichtteilnahme aus wichtigem Grund (z.B. Krankheit) und Vorlage einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung beträgt die Bearbeitungsgebühr ebenfalls 65,-- €. Im Falle einer Krankheit ist ein ärztliches Attest einzureichen.
    Erscheint der Teilnehmer nur zeitweise, so besteht ebenfalls die Pflicht zur Zahlung der vollen Gebühr. Die Nichtinanspruchnahme einzelner Unterrichtseinheiten berechtigt nicht zu einer Ermäßigung des Rechnungsbetrages. Maßgeblich für den Rücktritt ist a) ausschließlich in Textform zu erklären und b) das Datum des Posteingangsstempels der VSW bzw. des E-Mail Eingangs.
  3. Bei Förderung nach dem SGB
    Der Teilnehmer hat ein kostenfreies Rücktrittsrecht für den Fall, dass eine zunächst erfolgte Förderung nach SGB vor Beginn der Maßnahme zurückgenommen wird. Erteilung erfolgt durch die zuständige Institution.
    Gleiches gilt bei Arbeitsaufnahme.
    Bei einem sonstigen Rücktritt, der später als bis zum 5. Arbeitstag vor Veranstaltungsbeginn erfolgt, wird grundsätzlich die volle Lehrgangsgebühr fällig. Erscheint der Teilnehmer nicht oder nur zeitweise, so besteht ebenfalls die Pflicht zur Zahlung der vollen Gebühr.
    Die Nichtinanspruchnahme einzelner Unterrichtseinheiten berechtigt nicht zu einer Ermäßigung des Rechnungsbetrages.
    Maßgeblich für die Rechtzeitigkeit eines Rücktritts ist a) ausschließlich in Textform zu erteilen und b) das Datum des Posteingangsstempels der VSW bzw. des E-Mail-Eingangs.
    Bei einer Maßnahmedauer von weniger als drei Monaten besteht die Möglichkeit der Kündigung nach Ende eines jeden Abschnitts, sofern die Maßnahme aus Teilabschnitten besteht.
  4. Zahlungsbedingungen
    Die Kosten sind fällig bei Rechnungserhalt. Voraussetzung zur Teilnahme ist die Zahlung bis zum Beginn der Veranstaltung. Kosten für Lernmittel, Tests und Prüfungen können gesondert berechnet werden.
  5. Dozenten/Prüfer
    Ein Wechsel der Dozenten/Prüfer oder Verschiebungen im Ablaufplan berechtigen den Teilnehmer weder zum Rücktritt noch zur Minderung der Gebühr.
  6. Arbeitsunterlagen
    Diese sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht - auch nicht auszugsweise - ohne ausdrückliche, schriftliche Einwilligung der VSW vervielfältigt werden.
  7. Haftung des Veranstalters
    Die Haftung der VSW, mit Ausnahme von Schäden an Leben, Körper und Gesundheit, ist ausgeschlossen, es sei denn, dass der Schaden auf einem vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhalten der VSW oder ihrer Erfüllungsgehilfen beruht.
  8. Gerichtsstand
    Gerichtsstand ist Mainz.
Teilnahmebedingungen - Weiterbildungsseminare
  1. Durchführung des Seminars
    Die Anmeldung gilt als angenommen, wenn nicht innerhalb von 14 Tagen eine Ablehnung seitens der VSW erfolgt. Absagen oder Änderungen sind ggf. ohne Fristeinhaltung, z.B. bei Ausfall/Krankheit des Dozenten, zu geringer Teilnehmerzahl etc. möglich. Ggf. kurzfristige Dozenten-/Hoteländerungen (in gleicher Stadt) sind vorbehalten. Bei Stornierung durch die VSW werden gezahlte Gebühren erstattet; weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen, außer in Fällen vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhaltens.
  2. Rücktritt von Anmeldungen
    Bei Rücktritt bis zum 10. Arbeitstag vor Veranstaltungsbeginn sind 10%; bis zum 5. Arbeitstag vor Veranstaltungsbeginn 25% der Lehrgangsgebühr als Bearbeitungsgebühr zu zahlen, bei späterem Rücktritt oder Nichterscheinen eines gemeldeten Teilnehmers am Veranstaltungstag ist die volle Gebühr zu entrichten. Im Falle einer Krankheit ist eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung einzureichen.
    Erscheint der Teilnehmer nur zeitweise, so besteht ebenfalls die Pflicht zur Zahlung des vollen Entgeltes/der vollen Gebühr. Die Nichtinanspruchnahme einzelner Unterrichtseinheiten berechtigt nicht zu einer Ermäßigung des Rechnungsbetrages. Maßgeblich für den Rücktritt ist a) ausschließlich in Textform zu erklären und b) das Datum des Posteingangsstempels der VSW bzw. des E-Mail Eingangs. Ein Ersatzteilnehmer kann bis 10 Tage vor Veranstaltungsbeginn schriftlich benannt werden.
  3. Zahlungsbedingungen
    Die Kosten sind fällig bei Rechnungserhalt. Voraussetzung zur Teilnahme ist die Zahlung bis zum Beginn der Veranstaltung. Kosten für Lernmittel, Tests und Prüfungen können gesondert berechnet werden.
  4. Dozenten
    Ein Wechsel der Dozenten oder Verschiebungen im Ablaufplan berechtigen den Teilnehmer weder zum Rücktritt noch zur Minderung der Gebühr.
  5. Arbeitsunterlagen
    Diese sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht - auch nicht auszugsweise - ohne ausdrückliche, schriftliche Einwilligung der VSW vervielfältigt werden.
  6. Haftung des Veranstalters
    Die Haftung der VSW, mit Ausnahme von Schäden an Leben, Körper und Gesundheit, ist ausgeschlossen, es sei denn, dass der Schaden auf einem vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhalten der VSW oder ihrer Erfüllungsgehilfen beruht.
  7. Gerichtsstand
    Gerichtsstand ist Mainz.